Würzburger Friedenspreis 2011

Das Komitee Würzburger Friedenspreis hat entschieden – der Preis geht in diesem Jahr an Addis Mulugeta für das „Heimfocus Magazin – Stimme für Flüchtlinge“ und für sein Engagement für die Begegnung zwischen Asylbewerbern und der einheimischen Bevölkerung.

Addis Mulugeta ist ein 28-jähriger äthiopischer Journalist, der vor der Verfolgung in seinem Heimatland nach Deutschland geflohen ist. Seit März 2010 lebt er in der Würzburger Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber. Kaum in Bayern angekommen, suchte er nach einem Weg, die Kluft in der Kommunikation zwischen den Flüchtlingen und den hiesigen Bürgern zu überbrücken. Er entwickelte die Idee eines Magazins als Stimme der Flüchtlinge, so entstand „Heimfocus“. In Kürze erscheint die sechste Ausgabe mit einer Auflagenhöhe von 2.500 Exemplaren.

Ökopax ist eine tragende Gruppe im Komitee Würzburger Friedenspreis, seit den Anfängen 1995. Mehr dazu hier. Die Preisverleihung findet am 17. Juli 2011 um 11 Uhr im Mainfrankentheater Würzburg statt. Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger aus der Region herzlich eingeladen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort