Toleranz fördern – auch in Würzburg

Im Mai 2011 kam der Bescheid: Würzburg erhält bis 2013 insgesamt € 100 000 aus Mitteln des Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“. Beteiligt waren bei der Antragstellung das Sozialreferat und das Bündnis für Zivilcourage in Würzburg.

Mit einem Lokalen Aktionsplan sollen die Gelder nun an zivilgesellschaftliche Gruppen und Initiativen in Würzburg weiter gegeben werden, die sich gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus und für Demokratie, Vielfalt und Toleranz einsetzen. Auch die Ausgrenzung von Menschen in unserer Gesellschaft aufgrund von Bildungsarmut und sozialer Herkunft ist im Fokus des Lokalen Aktionsplans.

Die Einladung zur Mitwirkung richtet sich Schulen, Kirchen, Vereine, Verbände, öffentliche Stellen und weitere Initiativen engagierter Bürgerinnen und Bürger.  Ihre Aktivitäten sollen ein verlässliches Netzwerk bilden, mit dem extremistischen, demokratiefeindlichen Tendenzen unter jungen Menschen entgegengewirkt werden kann.

Anträge können ab 15.9.2011 gestellt werden, der Beirat wird bis Mitte Oktober daraus die ersten Projekte auswählen, die gefördert werden. Mehr Informationen und Unterlagen zur Antragstellung unter www.lap-wuerzburg.de.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort